vorbereitet

Oh Gott, es ist Juli. Noch 47 Tage..

.

Es gibt ausnahmsweise auch einmal ganz viel zu erzählen. Ich war nur immer zu faul um hier zu schreiben, das ist irgendwie komisch, wenn ich noch hier bin. Aber ich will das machen, damit das Ganze komplett ist. Die Vor- und Nachbereitung ist ja auch ein wichtiger Teil des Austauschjahrs.

Also, die Neuigkeiten:

 

Schon vor ein paar Wochen war der AFS-Elternabend. Ich habe da irgendwie nicht so viel Neues erfahren, aber naja. Auf jeden Fall habe ich da noch meine Flugdaten bekommen. Ich fliege am 18. August am Nachmittag von Zürich nach München, dann von München nach Peking.

 

Am 6. Juni habe ich meine Gastfamilie bekommen. Ich dachte ja zuerst, dass ich die erst im Juli bekommen würde, weil das letztes Jahr wohl so war. Aber nachdem ich von einigen Chinesen (also nicht richtigen, sondern AFSern die nach China gehen) gehört habe, dass sie ihre Gastfamilien schon haben, wurde ich wieder nervös, ob ich meine auch bald bekommen würde. Am Montag, 6. Juni habe ich am Mittag, bevor ich wieder in die Schule musste, noch kurz aufs Mail geschaut. Und eine E-Mail von AFS bekommen! Deine Gastfamilie in China... Ich war sooo aufgeregt. Und weil ich an meinem alten Laptop war, musste ich zuerst einmal eeeewig (wirklich!) warten, bis die pdf-Datei geöffnet war. Die war auch 17 Seiten lang... :-) Irgendwann war sie dann doch geöffnet, und ich konnte ganz schnell ein bisschen schauen, was drin steht, weil nachher musste ich auch schon wieder in die Schule stressen, wir hatten Religionsprüfung (bei der ich dann total konzentriert war...). Also, meine Gastfamilie: Ich habe Mutter, Vater und eine Schwester, die ein Jahr jünger ist. Sie wohnen in Nanchang, das ist eine Kleinstadt mit 4.5 Millionen Einwohner und liegt in Zentralchina. Und es ist ziemlich warm dort. Auf dem Foto sieht die Familie total süss aus, und die Wohnung seeeehr schön, modern und gross. Die Schule ist nur einen Kilometer entfernt und gehört zu der Nanchang Universtiy. Meine Schwester spielt Badminton, was mich seeehr freut. Und sie haben Fische als Haustiere. :-D Naja, leider antworten sie weder auf mein Mail, noch auf die SMS... :-( Das ist blöd. Aber ansonsten... Ich versuchte ja immer, keine Erwartungen zu haben, was ich am liebsten für eine Gastfamilie hätte, weil ich dann nicht enttäuscht sein wollte. Aber was ich perfekt gefundne hätte: Zwei Eltern und eine etwa gleichaltrige Schwester (aber lieber ein bisschen jünger als älter, weil sie dann vielleicht nicht ganz so viel Stress in der Schule hat), die Schule nah am Zuhause (damit ich sicher jeden Abend nach Hause kann), nicht ganz im Norden (zu kalt) und nicht ganz im Süden (wo man Kantonesisch spricht), und wenn jemand in der Familie Badminton spielen würde, wäre das natürlich auch ganz toll. Und jetzt ist alles so!! Ich weiss natürlich nicht, ob ich mich dann auch mit ihnen verstehen werde, aber es tönt sooo toll. :-D

 

Nanchang:

An Pfingsten war das AFS-Vorbereitungslager. In unserem Lager waren Asien und Afrika, das ergab im Ganzen 15 Leute (wenn man das mal mit den USA vergleicht sind das extrem wenig...). Wir waren in Saas-Grund, so ziemlich im Nichts, dafür mit einem Garten voller Gartenzwerge. Wir haben einige interessante Dinge gemacht, aber vor allem sind das alles einfach ganz tolle Leute, und ich freue mich so, die in einem Jahr alle wieder zu sehen. (Oder auch nicht, weil dann alles schon vorbei ist...) Wir sind übrigens vier Leute, die nach China gehen. (Und irgendwie glaube ich, dass der Flug ziemlich lustig werden könnte. :-D)

 

Und noch als Letztes: Die Schule ist fertig! Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mich darüber jetzt freue... Nicht wegen dem Unterricht, aber wegen unserer Klasse. Ich werde euch soooo vermissen!! Ich glaube nicht, dass ich je wieder so eine tolle Klasse haben werde. Und nochmals vieeeelen Dank für euer Buch. Es ist sooooo süss! :-D Ich bin jetzt noch fast sieben Wochen hier. Das ist ja nicht so kurz, aber ich weiss einfach nicht, wen ich noch sehen werde, und wen nicht, das ist blöd. Und richtig verabschieden konnte man sich jetzt ja auch noch nicht. Hmmmm. Aber ich werde jetzt die Sommerferien einfach noch möglichst geniessen.

 

Aaaah, ich bin aufgeregt. :-D Und ich will mich nicht verabschieden. Und die Zeit vergeht zu schnell. Aber ich freue mich total auf China!

 

再见!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    jacquelinegoesabroad (Samstag, 06 August 2011 20:30)

    hi :),
    ich find's interessant, dass du nach china gehst. man hört immer nur von den usa-leuten, ist mal eine abwechslung, hihi. also, ich wünsche dir ganz viel spaß dort. und genieße das jahr.
    liebe grüße jacqueline

Ja, ich bin eine schreckliche Blogschreiberin. In letzter Zeit habe ich es eigentlich sogar fast geschafft, mein Versprechen einzuhalten und zwei Artikel pro Woche zu schreiben. Nur habe ich immer nur damit begonnen und sie nicht zu Ende geschrieben. Das hole ich gerade nach und lade die Artikel dann nach und nach hoch. Fragt euch also nicht, wenn ploetzlich ein Blogartikel von Ende Februar auftaucht, den ihr vorher noch nie gesehen habt! Kürzlich hochgeladen:

Dieser blog soll euch während meinem austauschjahr in china 2011/2012 ein bisschen auf dem laufenden halten.

AFS Meine Organisation

LEO Deutsch-Chinesisch Wörterbuch

links

danke

an alle, die irgendwie dazu beigetragen haben, diesen traum zu verwirklichen.

谢谢。